Continuum heißt das Feature mit dem man mit einem (neuen) Windows Phone und einem Hardwarezubehörteil (Microsoft Display Dock) einen Bildschirm, Maus und Tatatur an ein Telefon anschließen kann und damit (fast) wie auf einem PC arbeiten kann. PhoneArena zeigt wie es geht:

So sieht das Teil aus:

 

Microsoft Display Dock

Das Gerät hat einen HDMI sowie einen DisplayPort Anschluss zum Anschluß eines Bildschirms. Über 2 USB 2.0 Anschlüsse können Peripheriegeräte wie Tastatur oder Maus angeschlossen werden. Die Aufösung ist Full HD (1920 x 1080).

Wenn man das Telefon an einen Bildschirm anschließt, dann werden die Windows Universal Apps am Bildschirm daher in voller Aufösung angezeigt (wie wenn man auf einem Windows 10 PC arbeiten würde). Aufgrund der unterschiedlichen Prozessorarchitekturen laufen natürlich nur Universal Apps – nicht normale PC Anwendungen. Aber da es z.B. auch Office als Universal App gibt, kann man auch Powerpoints oder Excel unterwegs auf dem Handy verwenden.

Für mich persönlich ist Continuum eines der “Killer Features”, das für die Anschaffung eines Lumia 950 oder 950 XL spricht. Mit diesem Feature könnte man daher das Notebook bei einer Dienstreise getrost zu Hause lassen und nur die Display Dock einpacken. Der Fernseher im Hotel könnte als Bildschirm mißbraucht werden. Auch für Powerpoint Präsentationen mit einem Beamer würde das Handy vollkommen ausreichen.

Auf der Microsoft Seite finden sich weitere Informationen darüber

 

Follow me on

Werner Illsinger

Präsident bei Digital Society
Die Vorteile der digitalen Technologien zu verbreiten und eine kritische Auseinandersetzung zu fördern, ist die Mission von Werner Illsinger seit er in den 80er Jahren die HTL für Nachrichtentechnik absolviert hat. Er hat einen der ersten Internet Provider in Österreich aufgebaut, hat Erfahrung im Vertrieb, Management und Geschäftsführung bei internationalen Konzernen,ist Referent und Vortragender bei nationalen und internationalen Veranstaltungen und Konferenzen, ,sowie Präsident der DigitalSociety.
Follow me on

Letzte Artikel von Werner Illsinger (Alle anzeigen)